spenden

Dies ist das Wort zum Mittwoch vom 12.05.2021


Wochenspruch der Losungen vom 09.05.-15.05.2021 

„Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet.“ 
Psalm 66,20

Gebet:

Ora et labora! – Bete und arbeite, der Wahlspruch des Benediktinerordens.

Wenn ein Ruderboot zielstrebig vorankommen soll, müssen beide Ruder benutzt werden.  Bete und arbeite sind wie zwei Ruder in einem Boot. Sie kennzeichnen den Christen.

Johannes Busch, der Bruder von Wilhelm Busch, unterbrach einmal eine Gebetszeit. Jemand hatte um Hilfe für einen in Not geratenen Bruder gebetet. Busch sagt: „Halt, diese Gebet können wir selbst erfüllen.“ 

„Wir sollen beten, als ob alles Arbeiten keinen Sinn hat und arbeiten, als ob alles Beten keinen Sinn hat.“

Güte:

Der Gerechte hält sich genau an seine Verpflichtungen. Der Gütige dagegen geht weit darüber hinaus. 

Güte gibt dem Menschen, was er von sich aus nie hätte verdienen können. Absolute Gerechtigkeit lässt keinen Raum für Erbarmen und Gnade. Beides sind natürliche Bestandteile der Güte.  

Was sagen folgen Verse über Gottes Güte aus?

Rö 2,4:

Rö 11,22:

Eph 2,7:

Kol 3,12:

Tit 3,4:

1Pt 2,21ff: