"Schnitz"


Jessica's Lieblingsrezept

Lieblingsrezept 13 Jessi

„Eines meiner Lieblingsrezepte ist 'Englischer Eintopf mit Sommergemüse und Schinken' aus dem 'natürlich Kochen-Buch' von XXX.
Wenn ich im Spätsommer meinen Opa in Neudorf besuche, darf ich nach Herzenslust alles an Gemüse aus seinem Garten mitnehmen, was ich nur finden kann. Mit einem großen Eimer 'alter' heimischer Gemüsesorten, die du selten noch im Supermarkt findest, geht es also ab nach Weimar.
Und während ich so nach dem Rezept suche, fällt mir auf, dass diese Suppe eigentlich eine Urfränkische Suppe ist, nämlich 'Schnitz'. Das wird zwar meist mit weniger Gemüsesorten und Speckstückchen gemacht und natürlich dürfen die Backerla (Kartoffelpuffer mit Apfelmus) zum Nachtisch nicht fehlen. Da denke ich im Herzen an Franken und an Garten und Wald und der Schnöselkoch XXX sollte mal lieber in den Credits angeben, wo er das Rezept geklaut hat.“

Für 6- 8 Personen

Zutaten:

1,5 kg geräucherter Schinken
1 Zweig frische Lorbeeren
1 Bund frischer Thymian
6 mittelgroße Möhren
1 große Fenchelknolle
6 Schalotten oder 1 Zwiebel (rot wäre gut)
4-5 Stangen Sellerie
400g Kartoffeln
4- 6 kleine Rüben (rote Rüben, weiße alles egal ob rund oder länglich)
2 große Hände voll Blattgemüse (Spinat, Grünkohl, Mangold #liebe ich total)
evtl. 1 Hand voll Brokkoli
natives Olivenöl
Salz (nach Möglichkeit grob)
Pfeffer (echter aus der Mühle)

Zubereitung:

a) Den Schinken in einem großen Topf mit Wasser bedecken und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Sobald das Wasser aufwallt den Schinken heraus nehmen. Das macht man um nicht zu viel Salz in der Suppe zu haben. Wenn man Schinkenwürfel nimmt, ist das nicht umbedingt notwendig, dann einfach weniger - nur 500g Schinkenwürfel bei Schritt b in die Suppe.
Die Kräuter zu einem Strauß binden und in den Topf, den Schinken und Pfeffer in den Topf mit frischem Wasser zum Kochen bringen, dann alles auf Stufe 1 1,25h sanft köcheln.
 
b) Möhren, Zwiebeln, Fenchel, Schalloten, Sellerie Kartoffeln und Rüben in große Teile schneiden (Schnitzen -> deshalb Schnitz).
Bei der Vegi- Variante die Zwiebeln in 3El Oivenöl kurz anbraten und alles mit 1,5l Gemüsebrühe aufgießen. Bei der Fleischvariante, die bunten Gemüseschnitze in den Topf. Wie ihr auf dem Foto seht, hatte ich nur runde rote Rüben, aber die Farben beim Schälen sind so mega. Das ganze zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze 45min kochen. Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe je nach Geschmack zu geben.

c) Das Blattgemüse in den Topf geben und weitere 5min kochen. Bei Grünkohl schon nach 35min den Grünkohl zugeben, da dieser etwas länger braucht bis er gar ist. Das feine Grün des Fenchels auch mit in den Topf und auch noch ein paar Frische Kräuter hinein zupfen. Ich habe Lorbeer mit Salbei ersetzt, man muss ja nehmen was man auf dem Balkon hat.
 
d) Eine leckeres Bauernbrot und ein Klecks mittelscharfer Senf dazu. So schöne Farben perfekt für den Spätsommer, den manche auch Herbst nennen. Meistens mache ich die Vegetarische Variante.