"Überbackene Toastbrote und 'Schisslemäng' "


Heidi's Lieblingsrezept

Überbackene Toastbrote – ein Gedicht
„Gedichtet, zubereitet, gefüttert, überlebt und für gut befunden! Da ich ein ausgesprochener Frühstücks-/Brunch-Fan bin, hier 2 bewährte Rezepte, die aber auch abends oder mitternachts schmecken.“

Variante I

für 4 Personen

Zutaten:

300-400g gekochten Schinken
1 Zwiebel
1 Packung Reibekäse
1 Becher Joghurt
125g Butter
2 Packungen „8 Kräuter“ (TK)
Salz, Pfeffer, Chili
8 Scheiben Toastbrot

Zubereitung:

Schneid' Schinken in Würfelchen, ziemlich klein,
auch eine Zwiebel, extrafein.
Reibekäse dazu aus dem Kühlregal,
am besten geht der aus Emmental.
Du brauchst etwas Joghurt, damit's nicht so staubt;
(nur der geschmacklose ist hier erlaubt.)
Ein halbes Stück Butter musst du erweichen,
um cremige Konsistenz zu erreichen.
Nun kannst du würzen mit Pfeffer und Salz
Und etwas Chili, das brennt schön im Hals.
2 Päckchen „8 Kräuter“ hat man wohl im Haus,
die machen sofort was Gesundes daraus.
Jetzt wirst du das Ganze gründlich verrühren
Und die Pampe dann dick auf Toastbrote schmieren.
Schieb sie in den Ofen 'ne Viertelstunde -
Schon bilden sich Pfützchen in jedem Munde.
Nun endlich könnt ihr es euch schmecken lassen.
(Ein Schälchen Salat täte gut dazu passen!)

 

Variante II

für 4 Personen

Zutaten:

750g Champignons
1 El Mehl
1 Becher saure Sahne
Salz, Pfeffer, Dill, Schnittlauch, Majoran
Einige Knoblauchzehen
1 Mini-Chili-Schote
150g Kalbsleberwurst
1 Packung Reibekäse
8 Scheiben Toastbrot

Zubereitung:

Die Champignons solltest du etwas zerhacken,
und in eine gefettete Pfanne packen;
beim Brutzeln muss Flüssigkeit verdampfen,
sonst stört dann das viele Wasser beim Mampfen.
Während die Pilze langsam entwässern,
kannst du den Geschmack mit Gewürzen verbessern.
Nimm Spitzen vom Dill und Majoran,
ein bisschen Schnittlauch passt auch gut dran,
dazu etwas Mehl und saure Sahne
und ziemlich viel Knoblauch – das gibt 'ne Fahne!!
Damit die Toastbrote nicht durchweichen,
musst du sie mit Kalbsleberwurst bestreichen.
Nun pack' die erkalteten Champis drauf
Und 'ne dicke Schicht Reibekäse obenauf.
Ein Chilischötchen noch drunterhacken,
dann lasse es gelbgoldig überbacken.
Serviere es freundlich mit kühlen Getränken.
Ein Jeder wird wochenlang noch daran denken!

 

„Schisslemäng“

Außerdem fiel Heidi noch ein ganz einfaches Nachkriegs-Lieblingsrezept ein: „Wir konnten vom Lande im Tausch gegen aus den Bombentrümmern gerettetes Tafelbesteck hin und wieder etwas Speck und ein paar Eier erhalten.“ Daraus wurde dann 'Schisslemäng' und so sah es auch aus.“

Der Speck wurde gewürfelt und ausgelassen.
3 Brötchen wurden eingeweicht, mit 3 Eiern, Salz und Pfeffer verrührt und ca. 10 Minuten darin gebraten.
Mit Kartoffeln und Kopfsalat war es ein wunderbares Lieblingsessen.