spenden

Dies ist das "Wort zum Mittwoch" von unserem Pastor Roger. /// 01. Juni 2022


Wochenspruch der Losungen vom 29.05. – 04.06.2022

„Und ich, wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.“

Johannes 12,32


Mit „von der Erde erhöht werden“ meint Jesus sein Hängen am Kreuz und sein Sterben dort.

Wir alle sind auf dem Weg zum Grab, egal wo wir im Leben stehen. Für mache ist der Weg länger, für andere kürzer. Da niemand weiß, wie lang sein Weg sein wird, ist es eine wichtige Frage, womit ich mein Leben verbringen will. Worauf setze ich in meinem Leben? 

Auf dem Weg zum Kreuz sah Jesus seinen Tod vor sich. Er sah mit der Gewissheit dorthin, am Kreuz alle Hindernisse zu überwinden, die uns von Gott trennen. Und er sah mit der Gewissheit dorthin, die Auferstehung zu erleben. Das sich im Sterben die Herrlichkeit des Lebens offenbart.

Wie sehe ich auf das Ende meines Lebens?

Jesus sieht nicht den Tod und das Ende. Er sieht das Entstehen einer großen Gemeinschaft. Durch seinen Tod gründet er die Gemeinschaft, derer, den Vergeben ist. Derer, die das neue, ewige Leben erwarten. Derer, die im Glauben an die Vergebung durch Jesus und an seine Auferstehung sterben, um mit ihm zu leben.

Die größte Hemmung, im Blick auf das neue, ewige Leben zu sterben, liegt in der Angst. Die heimliche Angst vor Gott in uns. Das hält mich ab, dem Zug Jesu zu folgen über das Kreuz zum Leben zu kommen. Und weil ich zögere, kommt er zu mir. Leidet und stirb für mich und öffnet so die Tür zur Ewigkeit.

Jesus will alle zu sich ziehen. Nicht alle lassen das zu. Doch von der Seite Jesu ist niemand ausgeschlossen. Ist niemand unwürdig. Alle meint alle. Gerade die, die sich das für sich gar nicht vorstellen können. Die sich für unwürdig halten. Jesus ist für dich. Jesus freut sich darauf, mit dir die Ewigkeit zu verbringen.